Schön, dass Sie auf meiner Internetseite gelandet sind. Herzlich willkommen.
Sie möchten mehr über mich als Autorin, Beraterin und Trainerin erfahren?
Mein Ziel ist, das Individuelle des Menschen, der Marke, des (Non-Profit-)Unternehmens zu entdecken. Das Besondere, das ist, das sein darf und sein muss, freizulegen, um den Unterschied eindeutig erkennbar zu machen und Raum für Begegnung schaffen zu können.
Schreibend beizutragen zu nachhaltiger Resonanz sowie beratend zum Erfolg auf dem Markt – das ist das, was mich begeistert, meine Arbeit motiviert, meine Sprache auslotet und mein Mission Statement beschreibt.
Meine Arbeitsweise: mit Handwerk und Herz.
Mein Leitbild: Wahlfreiheit, das passende Wort und immer gerne das bessere Argument.
Meine Vision: in kooperativer Zusammenarbeit – auf Augenhöhe zielorientiert unterwegs.

Wenn Sie mögen, dann lesen Sie weiter, und wenn Fragen unbeantwortet bleiben, sprechen Sie mich gerne an.

Bettina Dornberg

P.S.: Augenblickliches, Ideen, Gedanken, Nachrichten finden Sie hier.

Ich kenne nichts auf der Welt, dass eine solche Macht hat, wie das Wort. Manchmal schreibe ich eines auf und sehe es an, bis es zu leuchten beginnt.

Emily Dickinson

Corporate Writing

Die eigentliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern darin, mit neuen Augen zu sehen.

Marcel Proust

Porträt

Das Porträt ist das Herzstück unter den journalistischen Genres – denkbar als Personen- respektive Persönlichkeitsporträt, als Unternehmer- und Unternehmensporträt oder als Porträt einer Marke

Wie die Spurensuche nach dem roten Faden und vermeintlichen Brüchen, nach Sinn und Eigensinn, das ist für mich das Porträt. Manchmal mit ungewöhnlichen sprachlichen Mitteln, immer mit professioneller Distanz gilt es, den Lesern Menschen, Marken oder Unternehmen so nahe zu bringen, dass sie Gespür und Feinsinn für deren Einzigartigkeit entwickeln können. Das ist Anspruch und Ansporn zugleich. „Genau genommen ist das Porträt keine Darstellungsform, sondern ein Inhalt“, meint der journalistische Altmeister Walther von La Roche und genau dieser Reichtum beflügelt und überzeugt mich.

Eine Auswahl meiner Porträts finden Sie hier.

Erinnerung ist eine Form der Begegnung.

Khalil Gibran

Biografie

Das Bedürfnis etwas zu schaffen, was bleibt, ist so alt wie der Mensch selbst. „Wir sind, wer wir sind auf Grund dessen, was wir lernen und woran wir uns erinnern“, sagt der amerikanische Neurowissenschaftler und Nobelpreisträger Eric Kandel und beschreibt damit die Chance, die in der Rückschau liegt.

Im Zeitalter der Globalisierung sind unsere Lebenswege nicht mehr vorgezeichnet. Gesellschaftliche Veränderungen beeinflussen ihre Konturen. Der Mensch kann wählen und sich entscheiden für etwas und damit gegen etwas Anderes. Mich fasziniert als Biografin und Co-Autorin, dass gelebte Geschichte individuell und doch vergleichbar und gleichzeitig eben unvergleichlich ist.

Bei diesem Prozess unterstütze ich Sie gerne – sei es, dass ich Ihr Manuskript redigiere, Ihre eventuellen Schreibblockaden auflöse, als Ansprechpartnerin für Aufbau, Struktur und Dramaturgie zur Seite stehe oder Ihre schreibende Zeitzeugin werde.

Ihre Lebensgeschichte erarbeite ich im Dialog und setze sie nach Ihren Wünschen um: ob klassisch als Manuskript, als Buch oder mit  Vorliebe auch als Zeitschrift, oder – in digitaler Form unterstützt von Grafikern, Sprechern sowie Filmern – als Hörbuch oder Video. In der Haltung bin ich verantwortungsbewusst und wertschätzend; in der Sprache ausdrucksstark, kreativ und feinsinnig; bei Leistung und Kosten transparent, klar und verlässlich. In einem persönlichen Erstgespräch lassen Sie uns klären, auf welche Weise und in welchem Umfang ich mitwirken könnte, denn grundsätzlich vertraue ich darauf: Wer eine Geschichte hat, hat auch die Worte dafür.

Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie der zwischen Blitz und Glühwürmchen.

Mark Twain

Ghostwriting

Mit Reden, Fachbeiträgen und Manuskripten profilieren Manager, Wissenschaftler sowie Künstler sich selbst, ihre Arbeit und ihre Ideen in der Öffentlichkeit, gegenüber ihren Bezugsgruppen und zu besonderen Anlässen. Ghostwriting ist hier das Zauberwort. Zauber deswegen, weil ich mich gerne in Themen eindenke, Ihren Sprachduktus verinnerliche, beides an Zielgruppe und Anlass ausrichte und somit zum Tragen bringe –  mitunter auch zum Strahlen.

Diskretion ist selbstverständlich. Die Arbeit des Ghostwriter erfordert, bereit zu sein, sich zurückzunehmen, gleichwohl auch fähig zu sein, Impulse zu geben. Sie ist ein beständiges Zusammenspiel von hoher Sprachkompetenz und Empathiefähigkeit sowie fundierter Kenntnis des Themas, der Zielgruppe, des Publikums – und der Hingabe zu Recherche.

Das Buch „Curriculum des Unwägbaren“, an dem ich als Herausgeberin und Ghostwriterin mitwirkte, finden Sie hier.

Bücher, die ich als Ghostwriterin schrieb, kann ich selbstverständlich nicht nennen. Nur soweit: Für einen Arzt und für einen Medienwissenschaftler.

Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.

Alexander von Humboldt

Corporate History

Was für die Lebensgeschichte eines Menschen gilt, erweist sich als unschätzbarer Wert und damit als Mehrwert für ein Unternehmen: seine Geschichte, die Meilensteine in Wandel und Wachstum. Die Individualität des Unternehmens oder der Marke nachzuzeichnen und in den Kontext von Zeit- und Kulturgeschichte, Sozialwesen und Gesellschaft zu stellen, wirkt nicht nur nach außen, sondern Identität stiftend nach innen. Wer eine Geschichte hat und sie zu erzählen weiß, hat auch eine Perspektive.

Im Sinne des Wissensmanagements können Expertise, Werte und Erfahrungen von Fach- und Führungskräften nutzbar gemacht und weitergegeben werden. Gerade heute, in einer Zeit, in der Unternehmen aus Familienhand in die Verantwortung angestellter Manager und Geschäftsführer übergeben werden, ist es bedeutsam, die Kultur, die Philosophie der Gründergeneration zu bewahren und zu transferieren.

Von der Konzeption über die Inhalte bis hin zur Realisation mache ich Ihre Unternehmensgeschichte greifbar – ob in Buchform oder für Ihre Website und das Intranet, ob als Broschüre oder auf CD/DVD – selbstverständlich eingebettet in Ihre Kommunikationsstrategie.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Jean-Jacques Rousseau

Corporate Media

Corporate Media ist dann gelungen, wenn sich Unternehmen mit ihrer Identität und Wertekultur authentisch dem Markt stellen. So verstanden ist Kommunikation dazu geeignet, dem Markt nicht nur zu sagen, was ein Unternehmen kann, sondern, wer es ist – was in Zeiten von CSR, Nachhaltigkeit, Transformation und Stakeholder Value den wesentlichen Unterschied macht.

Nicht zuletzt zeigt die ‚Demokratisierung der Medien’ durch soziale Netzwerke, dass vor allem Unternehmen, die zu ihrem Sein stehen und nicht auf ihren Schein vertrauen, erfolgreich und kongruent über alle Kanäle kommunizieren können.

Jedes Unternehmen braucht sein eigenes Profil, sein unverwechselbares Sprachklima sowie die präzise Handschrift in dramaturgisch und crossmedial aufeinander abgestimmten Publikationen.

In Kooperation mit langjährigen Netzwerkpartnern aus Grafik & Design, Fotografie & Film sowie Druck realisiere ich Ihre Publikationen – von der Konzeption, über die Redaktion bis hin zu Produktion und Distribution.

Arbeiten für die Yehudi Menuhin Stiftung finden Sie hier.

Kommunikation ist die Kunst, auf das Herz zu zielen, um den Kopf zu treffen.

Vance Packard

Communication Services

Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen.

Antoine de Saint Exupéry

Strategisches PR-Management

Experten sind sich trotz Medienkrise einig: Die PR müsse sich auf bewährte Tugenden besinnen: Kreativität, Servicebereitschaft und statt  „fancy news“ zurück zu „bread and butter“. Meiner Philosophie von Strategischer Kommunikation kommt dies entgegen, da ich PR eher als Vertrauens-, Transparenz- und Beziehungsmanagement begreife denn als verlängerten Arm werblicher Tätigkeiten.

In der Beratung betrachte ich unternehmens- und organisationsstrategische Fragen aus dreierlei Perspektive: aus der kommunikationswissenschaftlich fundierten, aus der journalistisch geprägten und aus der PR erfahrenen.

Gerne widme ich mich der Risikokommunikation (Krisen PR), dem Change Management sowie der Existenzgründung.

In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer.

Celia Layton Thaxter

Social Marketing

Die Erwartung, sich als Unternehmen heute im Sinne von CSR und Nachhaltigkeit  gesellschaftlich zu engagieren, steht außer Frage. Fundraising wiederum ist für viele Vereine und operativ tätige Stiftungen existenziell.

Was mich hierbei interessiert: Konzepte, Strategien zu entwickeln und Instrumente zu nutzen, mit denen Unternehmen sinnstiftend agieren können und gleichwohl Non-Profit-Organisationen darin zu unterstützen, sich weiter zu professionalisieren.

Meine Überzeugung: Marketing und PR folgen in diesem Markt besonderen Regeln. Nämlich sensibel Themen zu setzen, glaubwürdig und transparent zu kommunizieren und verlässlich zu handeln. In diesem Sinne sehe ich meine Aufgabe darin, Sie bei Ihrer   Sponsoring- und Spendenakquise, bei der Suche nach Kooperationspartnern, Public Private Partnerships oder bei Kampagnen zu beraten und zu begleiten.

Ich habe nie aufgehört zu lernen.

Michaelangelo

Training/Coaching

Fähigkeiten, Ressourcen und Begabungen einbeziehend, auf Freiraum und Disziplin, auf Handwerk und Kreativität setzend und im Vertrauen, dass (fast) alles lernbar ist – das beschreibt meine Haltung als Dozentin am besten. Kurzum: Engagiert und herausfordernd den Einzelnen zu fördern steht im Fokus meines Unterrichts bei gleichzeitigem Blick auf Curricula sowie auf die spezifischen Anforderungen im beruflichen Umfeld, je nach Branche, Unternehmen und Jobprofil. Seit Jahren arbeite ich als Trainerin/Coach sowohl inhouse als auch in Kooperation mit Fort- und Weiterbildungsträgern, mit Existenzgründern und Umsteigern. Denkbar sind sowohl Angebote im Einzel- oder Gruppenunterricht/Coaching, im Formatmix (z.B. als Seminar mit anschließender Einzelberatung) als auch in einmaligen wie fortlaufenden Workshops. Ein besonderes Format ist die so genannte Zukunftswerkstatt, geeignet für Existenzgründer, um sich zu positionieren sowie für Unternehmen/Organisationen, um sich zu repositionieren.

Potenzielle Seminar/Trainingsthemen:
– Strategische Kommunikation & PR Management
– PR Konzeption & Kampagnen
– Mittel der Unternehmenskommunikation/Corporate Media
– Risikokommunikation/Krisen-PR
– Fundraising und Sponsoring
– Corporate Writing
– Interne Kommunikation
– Grundlagen journalistischer Arbeitsmethoden/Textwerkstätten
– Kommunikations- & Medientheorie/Agenda Setting
– Marktrecherche & Medienforschung
– Ghostwriting
– Kreatives Schreiben

Die Welt der Realität hat Grenzen; die Welt der Vorstellungen ist grenzenlos.

Jean Jacques Rousseau

Corporate Drama/Events

Corporate Drama & Events meint hier die Kunst fein abgestimmter Kommunikation im Wechselspiel mit Öffentlichkeit und Medien, Kunden und Stakeholdern. Aber nicht nur das. Aufbauend auf meine Erfahrung als Regisseurin ist es mir wichtig, Veranstaltungen dramaturgisch bis ins charmante Detail durchzudeklinieren und dabei das Zusammenspiel aus Bezugsgruppen, Location, Unternehmenszielen und letztlich dem Budget zu berücksichtigen.

Meine Beratung kann auf eine singuläre wie auch auf eine kontinuierlich begleitende Tätigkeit abzielen. Das Spektrum reicht von der Pressekonferenz und internen Veranstaltung über die Messebeteiligung und den Kongress bis hin zur komponierten Ein- oder Mehrjahresplanung und Kampagne.

Wer für sich selbst schreibt, schreibt für ein ewiges Publikum.

Ralph Waldo Emerson

Kreatives Schreiben

Mit Sprache zu spielen, ihre Potenziale und Grenzen zu ergründen, seinen eigenen Ausdruck zu finden – fern jeder Konvention -, das können kreative Schreibtechniken. Erinnerungen und Empfindungen, Phantasien und Träume sind der Fundus, der dem Leben zugrunde liegt. Schreibend können wir sie vermitteln, verarbeiten und verwandeln.

In Seminaren – ob einzeln oder in der Gruppe – lässt sich mittels kreativer Schreibmethoden der Ursprung des eigenen, natürlichen Erzählens wiederentdecken. Jede Spielform des wortreichen Ausdrucks – Gedichte, Kurzgeschichten, Songtexte und vieles mehr – ist denkbar und willkommen.

Kreative Schreibübungen können darüber hinaus Schreibblockaden auflösen – sei es bei wissenschaftlicher (Abschluss)arbeit oder im beruflichen Alltag, sei es bei dem Vorhaben, eigene Lebensgeschichte aufzuschreiben und (neu) zu erinnern oder bei der Entwicklung einer Buchidee.

Meinen Gedichtband „…und es wird vieles unausgesprochen bleiben“ finden Sie hier.

Es genügt nicht, keinen Gedanken zu haben: Man muss ihn auch ausdrücken können.

Karl Kraus

Journalismus

Journalistisches Schreiben – meine Passion.

Aus dem Tagesjournalismus (Lokales, Medien & Feuilleton) kommend über Rundfunk und Fernsehen (Text/Bild-Synchronisation) bin ich beim Magazinjournalismus gelandet. Mir liegen vor allem die Hintergrundgenres: Porträt, Interview, Bericht, Feature und das Essay.

Gerne arbeite ich für Medien, die solchen Formaten Platz einräumen sowie die fundierte, mitunter investigative Recherche schätzen.

Das Themenspektrum, in dem ich mich bewege, reicht von Gesellschaft, Soziales und Bildung über Wirtschaft, Marketing und Nachhaltigkeit bis zu Kultur, Kunst, Medien und Psychologie.

Großen Wert lege ich darauf, trennscharf in den journalistischen Darstellungsformen zu sein, achtsam im Umgang mit Worten – mir ihrer Wirkung bewusst. Ich vertraue auf jedes Faktum, das mehr sagt, als ein Adjektiv zu viel.

Als freie Journalistin, mit dezidierter Kenntnis und Leidenschaft als Blattmacherin in der Unternehmenskommunikation, übernehme ich auch die Aufgaben einer Textchefin oder unterstütze Medien und Kommunikationsabteilungen als Interimsredakteurin.

Eine Auswahl meiner Porträts finden Sie hier
Eine Auswahl weiterer Artikel finden Sie hier

 

Über mich

Jeder Jeck ist anders.

Rheinisches Sprichwort

„Bei Ihnen gibt es kein l´art pour l´art. Sie haben Zielgruppen und Kundenbedürfnisse immer im Blick und schaffen in Ihrem wundervollen persönlichen Stil etwas Besonderes. Dornbergprodukte eben.“

Ein Auftraggeber

„Ich habe bisher keine Trainerin kennengelernt, die soviel fördert und aber auch so viel fordert.“

Eine Seminarteilnehmerin

 

„Vielen Dank für Ihren Text, der wirklich phantastisch geschrieben ist. Welch ein lebendig verfasstes Porträt. In unserem Interview habe ich sogar etwas über mich gelernt.“

Ein Interviewpartner

„Das ist so das Beste und Zutreffendste, was ich über uns gelesen habe. Dank und Glückwunsch!“

 Ein Kommunikationsmanager

„Und in Ihrer Königinnendisziplin, den Porträts, schaffen Sie es durch Ihre einfühlsame Gesprächs- und Sprachführung, dass der Leser das Gefühl gewinnt, der Porträtierte würde sich ihm ganz persönlich öffnen.“

Ein Chefredakteur

„Ihr Text liefert den Beweis dafür, dass man öfters Journalisten über unsere Branche schreiben lassen sollte, die fachfremd sind.“

Ein Modedesigner

„S E N S A T I O N E L L G R E A T  F A N T A S T I S C H S U P E R O P E R F E C T O“

Eine Künstlerin

„Übrigens fand ich den Artikel klasse, weil er so geschrieben ist, wie Du bist.“

Ein Freund einer porträtierten Unternehmerin

53 Jahre alt und in Düsseldorf lebend, arbeite ich als freiberufliche Autorin, Beraterin und Dozentin in Sachen Journalismus und PR.

Von meiner Qualifikation her bin ich Kommunikationswissenschaftlerin mit zeitweiliger Lehrtätigkeit in PR- und Kommunikationsforschung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, langjährige Printjournalistin mit Abstechern in Rundfunk und Fernsehen sowie versierte PR-Fachfrau.

Zweimal habe ich als Kommunikationschefin die PR- und Öffentlichkeitsabteilung auf- und ausgebaut, Mitarbeiter geführt und die Gewerke rund um die Unternehmenskommunikation entwickelt und verantwortet. Einmal für eine Kulturinstitution in der Schweiz und einmal für die  operativ tätige, gemeinnützige Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland. Als Pressesprecherin war ich neben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich für die strategische Ausrichtung und Krisen-PR sowie für Fundraising und Sponsoring.

Freiberuflich arbeitete ich als Journalistin insbesondere für die Verlagsgruppe Handelsblatt. In den spezifischen Themen Marke, PR und Marketing bin ich aber nicht nur schreibend, sondern auch explizit als strategisch-konzeptionell beratende Dienstleisterin für Unternehmen, Existenzgründer, Künstler und in Kooperation mit Social Marketing-Agenturen tätig. Darüber hinaus unterrichte ich seit Jahren als Dozentin in der Fort- und Weiterbildung mit Schwerpunkt Kommunikation, Journalismus, PR und Marketing.

Kurzum: Im sprach-bildenden Bereich habe ich mich schon immer zu Hause gefühlt.
Ich schreibe fundiert, transparent und nachvollziehbar in der Haltung, scharf und präzise, wenn es verlangt ist, humorvoll, wenn es passt – und redigiere dementsprechend. Dabei liegt mein Augenmerk auf drei Sprachdimensionen: einer Ausdrucksweise, die mit den jeweiligen Bezugsgruppen korrespondiert, einer Schreibweise, die Identität stiftend und imagebildend wirkt, sowie einer formatgerechten Stilistik.
Noch kürzer: Kommunikation kann zwar nicht alles, aber verdammt viel. Und dieses unverschämte Potenzial ist das, was mich an meinem Beruf fasziniert.

FotopreissoloAls Fachjournalistin des Jahres 2012 ausgezeichnet 
Mir wurde der Karl Theodor Vogel Preis der Deutschen Fachpresse am 14.6.2012 in Essen verliehen (2. Platz).
Mit diesem Journalisten-Award werden fachjournalistische Beiträge prämiert, die aktuelle Fach- und Branchenthemen hervorragend recherchiert sowie beispielhaft sprachlich, stilistisch und visuell darstellen.

Zur Pressemeldung geht es hier.

Auszug aus dem Jahrbuch der Deutschen Fachpresse hier.

PricewaterhouseCoopers AG, Frankfurt, www.pwc.de

Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland, www.ymsd.de

absatzwirtschaft, Zeitschrift für Marketing, www.absatzwirtschaft.de

Corps.Corporate Publishing Services GmbH, Düsseldorf, www.corps-verlag.de

Stiftung & Sponsoring, www.stiftung-sponsoring.de

hr, Fernsehen Bildungsprogramm, www.hr-online.de

Chrismon, www.chrismon.de

Westdeutsche Zeitung, Düsseldorfer Nachrichten, www.wz-newsline.de

WBS Training AG, Weiterbildungsinstitut Standort Essen, www.wbstraining.de

Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V., Rostock-Warnemünde, www.fmv-ev.net

FBD-Bildungspark, Private Fachschule für Betriebswirtschaft und Datenverarbeitung, Freiburg, www.fbd-bildungspark.de

Volkshochschule Konstanz-Singen, „Management für Akademiker“

Studentenwerk Konstanz, Amt für Ausbildungsförderung, Konstanz

Veronika Steinrücke , Steinrücke + ich, Köln www.steinrueckeundich.de

Delia Fricke, Q-Haus 31, Langenberg, www.q-haus31.de

Frank Schnelle, Berlin, www.schnelle-medienproduktion.de

Rosa Frank, Heidelberg, www.rosa-frank.com

Ulrike Arnold, Düsseldorf, www.ulrikearnold.com

David Krippendorff, Berlin, www.davidkrippendorff.com

Cantadoras, Essen, www.cantadoras.de

Frauen-Mädchen-Gesundheitszentrum, FMGZ, Freiburg, www.fmgz-freiburg.de

Unabhängige Frauen, Freiburg, www.unabhaengige-frauen-freiburg.de

Glattwägs, Jugendliche zwischen Schule und Beruf, Zürich Schweiz, www.glattwaegs.ch

www.kretakreativ.eu

Soroptimist International Deutschland, www.soroptimist.de

Athena Verlag,  www.athena-verlag.de